WordPress: Das Genesis Framework

Posted On 5. September 2014

host_blog_bkack.pngWer sich ein wenig mit Worpdress beschäftigt wird irgendwann unweigerlich auf das Thema Framework und damit auch Genesis kommen.

Es gibt auch noch andere Frameworks, in diesem Artikel möchte ein wenig auf Genesis eingehen, den mittlerweile bin ich ein richtiger Fan dieses Frameworks geworden.

Warum Genesis?

Manch einer wird sich Fragen „Warum ein Framework für WordPress?“. „Wordpress bietet doch an sich schon genug?“ Tja, so habe ich am Anfang auch gedacht. Mittlerweile hat sich meine Einstellung dazu aber geändert.

 

Schlank und schnell

Das Genesis Framework setzt auf schlanken Code und ausgewählte Features. Das ist ein großer Vorteil. Dadurch sind schnelle Ladezeiten garantiert.

 

Sicherheit

Die Entwickler von Studiopress prüfen jede neue Genesis Version um Fehler zum im Vorfeld zu vermeiden.

 

Günstig zu haben

Das Genesis Framework ist einfach lizenziert. Einmal gekauft, kann man es für unbegrenzt viele Webseiten einsetzen. Viele Childthemes sind zusätzlich günstig zu erwerben und können nach Kauf auf unbegrenzt vielen Projekten genutzt werden.

 

Einfach anzupassen

Durch die einfache Struktur des Frameworks, kann jeder die Themes einfach anpassen. Es ist alles ausreichend und detailiert Dokumentiert.

 

Modern

Das Genesis Framework nutzt HTML 5 und ist damit Zukunftssicher.

 

Guter Support durch Studiopress

Entweder man nutzt den guten Support von Studiopress oder nutzt die zur Verfügung stehenden Foren. Schnelle Hilfe ist in beiden Fällen garantiert.

 

Regelmäßige Updates

Das Genesis Framework wird regelmäßig angepasst und aktualisiert. Updates können mittels eines Klicks durchgeführt werden. Durch die Arbeit mit ChildThemes treten hierbei kaum Probleme auf.

 

Mein Fazit

Wer das Genesis Framework für WordPress nutzt, kommt schneller und einfacher zum gewünschten Ergebnis. Ich kann das Framework nur wärmstens empfehlen, es ist performant, bietet guten Support, moderne Technologien und einfache Strukturen.

 

Mehr dazu unter http://www.studiopress.com

Written by Oliver

Als gelernter Linux-Systemadministrator bin ich nach einigen Jahren der Shell-Programmierung zur Script-Sprache PHP gekommen. Mittlerweile betreibe ich im Nebenerwerb eine kleine Webagentur und versuche in diesem Blog nützliche Tipps und Tricks zum Webdesign, Tools und PHP in unregelmäßigen Abständen zu veröffentlichen. Aktuell verdiene ich meine Brötchen als Windows-Systemadministrator und Projektleiter.

Related Posts

Check: WordPress mit Gutenberg

Check: WordPress mit Gutenberg

Die Kompatibilität von Plugins in Wordpress ist der zentrale Punkt für die Funktionalität einer Webseite. Können verschiedene Plugins nicht miteinander, gibt es langfristig Probleme. Deshalb solltest Du auch den Gutenberg Editor mit Vorsicht genießen. Bekannt ist,...

4 Tipps zur Verbesserung des WordPress Content

4 Tipps zur Verbesserung des WordPress Content

Die Inhalte einer Webseite sind extrem wichtig. Nicht nur für das Google Ranking, an erster Stelle sei hier die Nutzerfreundlichkeit angesprochen. Wenn Du Wordpress nutzt, hast Du bereits eine gute Grundlage für Deine Webseite. Sollte sich jedoch Dein Ranking nicht...

WordPress Version 4.9.2 ohne Flash

Vor kurzem ist die  Wordpress-Version 4.9.2 veröffentlicht worden. Neben dem schließen von diversen Bugs ist auch eine Sicherheitslücke bezügl. Flash geschlossen wurden. Der Fallback auf Flash wurde entfernt und somit die Sicherheitslücke geschlossen. Mehr Info zum...

0 Kommentare