LogoHeute möchte ich euch mal eine Auswahl meiner WordPress Lieblings-Plugins vorstellen.

Sicherlich ist das auch immer Geschmacksache und jeder muss selbst sehen was er mag und was für seine Arbeit mit WordPress erforderlich ist.
Aber vielleicht sind hier ja noch ein paar Anregungen dabei.
Wenn ihr wollt und könnt, könnt ihr ja noch einige Plugins über die Kommentarfunktion hinzufügen.

Die Plugins – Los geht’s

Los geht’s mit dem Plugin Limit Login Attemps, welches für mich in Kategorie Security fällt.
Dieses Plugin sperrt nach 4 fehlgeschlagenen Login-Versuchen die IP. Der Wert ist einstellbar, sowie auch die Benachrichtigung.
Das Plugin ist zwar schon länger nicht aktualisiert worden, funktioniert bisher aber prächtig mit der zur Zeit aktuellen WordPress Version 4.4.2.
Was die Sicherheit von WordPress angeht, könnt ihr ansonsten auch mal diesen Artikel von mir lesen.

Bezüglich Formulare bin ich im Moment Fan von PlanSo-Forms (kostenlos), welches das ebenfalls kostenlos erhältliche Ninja-Forms bei mir abgelöst hat.
Tolles und einfaches Plugin für den Formularbau. Die kostenpflichtige Pro-Versionen von PlanSo-Forms  bietet noch einigen Mehrwert, wie z.B. Webhooks.
Zu erwähnen wäre noch GravityForms, welches mir persönlich aber etwas zu „altbacken“ rüberkommt und auch noch kostenpflichtig ist.
Aber auch mit diesem Plugin, kann man tolle Formulare basteln.

Im Cachebereich hat mir bisher WP Super Cache am besten gefallen und auch ausgereicht.
W3 Total Cache bietet mehr Konfigurationsmöglichkeiten.
Wer es richtig gut haben will, sollte sich WP Rocket anschauen, welches es allerdings nicht kostenlos gibt.

Relativ oft im Einsatz habe ich auch AntispamBee, teilweise setze ich auch CryptX ein um Maildressen zu verschleiern.

Viele -und teilweise auch gute- Funktionen bietet das Plugin Jetpack. Hier muss man sich nur im klaren darüber sein, das seine Daten in die USA gesendet werden.
Alternativ gibt es das Jetpack-Lite-Plugin, welches um die entsprechenende Funktionen abgespeckt ist.

Im Bereich Suchmaschinenoptimierung (SEO) gefällt mir Yoast SEO ganz gut. Hier gibt es vielfältige Möglichkeiten, seine WordPress Seite zu Optimieren.

Falls ein Shop mit WordPress aufgesetzt werden soll, geht wohl kaum ein Weg an Woocommerce vorbei. Klasse Plugin für den eigenen Shop.

Was die Gestaltung und Layout WordPress-Seiten angeht ist man meist auf Themes angewiesen. Wer selber Programmiertechnisch nicht so erfahren ist, sollte sich das Plugin PageBuilder von SiteOrigin anschauen. Hier kann man sich tolle Layouts „basteln“, es erfordert allerdings auch ein klein wenig Einarbeitungszeit. Aber auch für Profis bietet diese Plugin tolle Möglichkeiten, gerade wenn auch das zusätzlich erhältliche Widget-Paket installiert wird.

Abgerundet wird das ganze durch Smart Slider 3. Mit diesem Plugin kann man recht einfach tolle Slider bauen und per Shortcode in Seiten oder Artikel einfügen. Aber gerade im Sliderbereich gibt einige gute Plugins.

So, sollte ich tolle Plugins vergessen haben oder einfach nicht kennen, freue ich mich über Tipps und Anregungen :-).
Bis dahin noch viel Spaß mit WordPress und den Plugins.